Das liebe Geld. Entweder man hat es oder nicht. Wir haben es nicht mehr, denn wir haben es verreist und das ist gut so! Der Vollständigkeit halber und weil wir des Öfteren gefragt werden, wie viel nun so eine Reise kostet, legen wir gerne wieder unsere Kosten offen. Einzig unser 10-wöchiger Sprachaufenthalt in Spanien haben wir nicht berücksichtigt, weil wir für einmal die Kosten nicht erfasst haben.

Reisestil
Vorweg muss gesagt sein, dass wir uns bemühten, günstig zu reisen. Trotzdem gönnten wir uns als Paar immer unser eigenes Doppelzimmer und für Unterhaltung wie Ballon fahren, Tauchen, Kite-Surfen etc. reute uns das Geld ebenfalls nicht. Weiteres Sparpotential wäre also durchaus vorhanden. Zu zweit kamen wir bei einigen Dingen aber sicher besser weg als Alleinreisende.

Gesamtkosten

Um euch eine gute Übersicht der anfallenden Kosten zu geben, haben wir entsprechende Kategorien erstellt und die durchschnittlichen Tageskosten auch gleich aufgeführt. Pro Person haben wir also CHF 27‘417.— während 465 Tagen verreist, was einen Tagesschnitt von CHF 58.96 ergibt. Dies beinhaltet sämtliche Kosten die auf einer Reise anfallen: Transport, Verpflegung, Unterhaltung, Übernachtungen, Flüge, Einkäufe und Diverses. Erwähnenswert finden wir, dass für uns ein „around-the-world-ticket“ überhaupt nicht rentiert hätte. Wir haben gerade einmal CHF 3‘475.19 pro Person für 21 Flüge ausgegeben. Nicht zu vergessen, sind allfällige Kosten die in der Schweiz weiterlaufen wie Krankenkasse, Versicherungen etc.

 

 

Ausgaben pro Land ohne Flugkosten
Nun das ganze ohne Flugkosten aufs Land heruntergebrochen. Nicht vergessen, die Kosten sind immer für zwei Personen! Vietnam war auf unserer Reise mit rund CHF 46.— pro Tag das günstigste Land. Folgende Besonderheiten müssen aber erwähnt sein:

  • In Vietnam reisten wir mit dem Motorrad. Die erfassten Kosten belaufen sich auf die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis.
  • In Bolivien schlägt vor allem die 4-tägige Tour um die Salar de Uyuni zu buche.
  • Myanmar wäre mit rund CHF 52.- pro Tag um einiges günstiger, hätten wir auf die Ballonfahrt verzichtet!
  • In Ecuador ist unser einwöchiger Sprachaufenthalt in Montanita miteinberechnet.
  • In Thailand absolvierten wir unser Tauchzertifikat.
  • Von den Übernachtungs- und Verpflegungskosten in Uruguay waren wir wirklich überrascht, im negativen Sinne!
  • Zum Glück konnten wir in Singapur bei Freunden übernachten!
  • Wir waren Autobesitzer in Australien, yes! Die erfassten Kosten belaufen sich auf die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis + zwei Mal Service.
  • Katar, unser Reisebeginn. Wir leisteten uns eine 4×4 Wüstentour und hatten als Reisebeginner den Dreh mit den günstigen Transportmitteln noch nicht raus.

 

What’s next?
Wir haben noch 1-2 Ideen für Blogeinträge, die wir in absehbarer Zeit einmal posten werden. Der Blog ist ja so zu sagen auch unser Tagebuch, wo wir unsere Erinnerungen festhalten. Ansonsten gewöhnen wir uns langsam wieder an das etwas stressigere Leben in der Schweiz. Wir haben aber auch schon die nächsten Reisedestinationen im Kopf, auch wenn diese dann wieder in verkürzter Form stattfinden werden… 😉